StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Usagi Tsukino

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Keiko Tsubaki
Admin


Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 23.03.11

BeitragThema: Usagi Tsukino   Mo Apr 18, 2011 4:51 pm

Name:Mein Name ist Usagi Tsukino. Das bedeutet so viel wie: „Hase auf den Mond“. Ich finde die Bedeutung sehr süß und passend. Von meinen Freunden und von meiner Familie werde ich hauptsächlich Bunny genannt, was auch so viel bedeutet wie Hase. Einige nennen mich auch Odango oder Mondgesicht, womit ich mich wiederum nicht so anfreunden kann...

Alter: Ich bin schon 15 Jahre alt und ich muss sagen, dass mir das Alter sehr gut gefällt. Ich kann soweit machen was ich möchte, ohne ständig einen auf den Deckel zu bekommen. Na ja, gut, manchmal hat mir meine Mutter dann doch noch was zu sagen und sie sieht es nicht so gerne, wenn ich mit schlechten Noten nach Hause komme. Doch daran kann man ja noch arbeiten...

Geschlecht: Ich bin weiblich

Sternzeichen: Mein Sternzeichen ist Krebs
Das Element vom Sternzeichen Krebs ist das Wasser. Die Beschreibung harte Schale aber weicher Kern trifft wohl auf die meisten der im Sternzeichen Krebs geborenen zu. Er ist von Natur aus gefühlvoll veranlagt, doch an sein Herz lässt er so schnell niemanden. Seine Menschlichkeit macht ihn sympathisch. Der Krebs kann sehr gesellig sein, wenn er nicht gerade in einem Stimmungstief ist. Er tritt freundschaftlich an seine Mitmenschen heran, ist ein guter Zuhörer aber ein noch bessere Beobachter. Der Krebs hat für die anderen meist einen guten Ratschlag parat, doch nicht unbedingt für sich selbst. Der im Sternzeichen Krebs geborene hat meist etwas kindliches und mütterliches zugleich. Er ist empfindlich wie ein Kind und wenn er sich bedroht fühlt, dann flüchtet er in seine harte Schale, in sein Heim. Er kann manchmal zum Schwarzseher werden, kann nicht glauben, dass alles Glatt gehen soll. Irgendwo muss doch eine Gefahr lauern. Er will seine Liebsten vor dem Schlechten bewahren und bemerkt oft gar nicht, wie sehr er dabei umklammert. Sein wirkliches Leben lebt der Krebs nach innen und nicht nach außen. Er gehört zu den gütigsten Sternzeichen, denn er ist freundlich, gefühlvoll und weich. Dessen ist er sich bewusst und versucht deshalb auch den Gefahren aus dem Weg zu gehen. Aggressive Menschen oder ungute Situationen sind ihm ein Gräuel. Der im Sternzeichen Krebs geborene kann sehr schnell seine Stimmungen wechseln. Dies kann von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt reichen und für viele Menschen als Launisch empfunden werden. Doch so ein missgelaunter Krebs will manchmal nur ein liebes Wort hören.
Quelle: HausderAstrologie.de

Evtl. Identität:Meine Identitäten sind Sailor Moon und Prinzessin Serenity



Für Sailor-Kriegerinnen
Planet und Element:
Mein Planet ist der Mond und mein Element ist das Licht des Mondes

Verwandlungsspruch:Macht des Mondlichts, mach auf!

Attacken:Macht des Mondlichts, Flieg und Sieg!

Besondere Gegenstände:- Mondstab
mit diesem Stab kann ich ein heilendes Licht herbeirufen, um den Gegner zurückzuverwandeln

- Diadem
ich kann mein Diadem werfen, um den Gegner anzugreifen

- Verwandlungsfüller
ich habe einen Füller, mit den ich mich in eine andere Rolle verwandeln kann(zum Beispiel Polizistin, Fotografin,...



Äußeres Erscheinungsbild: Ich bin eine zierliche Person. Ich bin 1,50 groß und dadurch ziemlich klein für mein Alter. Aber hier in Japan sind viele sehr klein.
Ich habe blonde, lange Haare, die ich meist zu zwei Zöpfen zusammengebunden habe, die oben zwei kugelförmige Knoten ergeben.
Dazu habe ich recht blasse Haut, blaue Augen, eine kleine Stupsnase und einen vollen Mund.
Mein Gesichtsausdruck ist, denke ich, eigentlich immer sehr fröhlich wirke und viele sagen, dass ich es schnell schaffe, meine Mitmenschen zu erheitern. Ich bin ein sehr fröhlicher Mensch.

Meine Schuluniform ist blau und die Schleife dazu rot. Dazu trage ich weiße Socken und schwarze Schuhe.
Zusätzlich nehme ich meist eine braune Schultasche mit.
Im Alltag trage ich am liebsten romantische und verspielte Kleidung. Aber auch praktische Anziehsachen habe ich oft an.
Meist irgendwelche schönen Oberteile mit einem tollen Rock kombiniert. In einer Hose sieht man mich eher selten. Dazu trage ich meist sehr hübsche Schuhe. In dem Punkt bin ich wie jede Frau, ich mag Schuhe sehr gerne und besitze viele unterschiedliche.
Im Winter trage ich oft eine quitschgrüne oder aber auch pinke Jacke, die mich vor den ärgsten Wettereinflüssen schützen soll.

Als Sailor Kriegerin trage ich eine Uniform, die ein wenig einem Matrosenkleidchen ähnelt.
Als Sailor Moon ist meine Uniform sehr weiß gehalten, bis auf den Rock, der verschiedene Farben auf sich trägt.
Dazu trage ich weiße, lange Stiefel und einen langen, eleganten Stab.
Als Prinzessin Serenity trage ich ein sehr romantisches langes, weißes Kleid. Vorne, auf der Brust, sind gelbe Kreise, die dem Kleid ein wenig Farbe verleihen; ansonsten habe ich aufgeplusterte Ärmelchen. Mein Kleid geht bis auf den Boden und wirkt dadurch sehr elegant.



Charakter:
Meine Freunde sagen immer, ich bin ein herzensguter Mensch, auch wenn ich selbst das nicht immer so sehe. Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die keiner Fliege etwas zuleide tun kann und versuche immer, für meinen Freunde und meine Freunde da zu sein und ihnen zu helfen. Manchmal vergesse ich mich selbst ganz dabei und sehe nur noch mein Ziel vor Augen.
Meine Freunde finden mich sehr kindisch, wobei ich mittlerweile finde, dass ich im Laufe der Zeit reifer und erwachsener geworden bin. Luna würde dazu aber etwas ganz anderes sagen.
Insgesamt kommt aber auch noch dazu, dass ich ziemlich schusselig sein kann, womit ich andere immer wieder zum Lachen bringe. Meine Freunde lachen eigentlich ständig über mich, was mir schon etwas peinlich ist. Ich bin sehr schusselig und mache dadurch oftmals was kaputt. Wie gut, dass ich Mamoru und meine Freunde habe, die mich aus den schlimmsten Situationen retten können.
Minako und Rei behaupten oft, dass ich schwer von Begriff bin, nur weil ich nicht sofort weiß, was sie meinen. Ich finde, es sollten sich alle einfach genauer ausdrücken, dann hätte ich auch kein Problem damit.
Mit Mamoru führe ich eine traumhafte Beziehung. Ich liebe diesen Mann und er liebt mich, was Schöneres kann man sich wirklich nicht vorstellen.
Wir sind uns treu und ich vertraue ihm. Ich würde mein Leben für ihn geben, um ihn zu beschützen, und ich weiß auch, dass er dasselbe für mich tun würde.
Meine Freunde und meine Familie sind das Wichtigste in meinem Leben.



Besondere Fähigkeiten, Schwächen und Talente:
Oh je, meine Stärken und Schwächen wollt ihr also wissen.
Dann fange ich erstmal mit meinen sogenannten Stärken an, wobei einige behaupten, dass ich nicht viele davon besitze. Doch meinen Freunden fallen doch einige ein…
Ich bin ein herzensguter Mensch, sagen zumindest meine Freunde, ich kann keiner Fliege etwas zuleide tun. Ich will immer allen helfen und ich versuche in jedem Menschen das Gute zu sehen, auch wenn es nur sehr gering ist.
Ami meint, dass ich eine sehr süße und naive Ausstrahlung auf andere habe, wodurch mir viele schnell helfen wollen und ich so eine Art Mutterinstinkt in ihnen wecke. Sie meint auch, dass mir das einen entschiedenen Vorteil bei den Gegnern bringen kann, weil diese mich dann falsch einschätzen. Aber ganz ehrlich ... ich habe mir da noch nie Gedanken drüber gemacht.
Wenn es darauf ankommt, versuche ich immer in Worten auszudrücken, wenn in mir vorgeht und warum ich was wie sehe. Ich weiß selbst nicht genau warum, aber irgendwie schaffe ich es meistens mit meinen Worten die Herzen meiner Mitmenschen zu berühren.
Freundschaft ist für mich das Wichtigste. Ich kann mich auf meine Freunde verlassen und sie können sich auch auf mich verlassen! Ich bin immer für meine Freunde da und würde alles für sie tun, auch wenn ich dabei mein Leben aufs Spiel setzen müsste.
Ich konnte es damals selbst kaum glauben. Neben Sailor Moon habe ich noch eine weitere Identität, nämlich die Mondprinzessin, Prinzessin Serenity.
Ich war wirklich überrascht. Ich kann sogar Dämonen heilen, was mir in vielen Kämpfen schon einen entscheidenden Vorteil verschafft hat. Meine Waffe ist der Mondstab und ich würde schon behaupten, dass ich als Sailor Moon und als Prinzessin Serenity sehr stark bin.
Ich bin sehr aufrichtig und aufopfernd, was bedeutet, dass, wenn ich etwas anfange, ich auch voll und ganz dahinter stehe und ich selbst auch einsehe wenn ich Fehler gemacht habe. Makoto meint, dass mich gerade das sehr glaubwürdig und aufrichtig macht.

Nun kommen wir zu meinen Schwächen. Ihr wolltet es ja wirklich wissen...

Die Tollpatschigkeit ist wohl meine auffälligste Schwäche. Ich stolpere worüber ich nur stolpern kann und falle dabei auch fast immer auf die Nase. Ich verpasse meinen Einsatz, wenn es wichtig ist, oder steige auch einfach nur in den falschen Bus ein, wo alle nur noch zu mir sagen: "Typisch Bunny!" Ich weiß selbst nicht, warum ich so verwirrt bin.
Haruka behauptet, ich bin sehr naiv. Wo andere offensichtlich sehen was passiert ist, bin ich oft noch am überlegen und nachfragen, wo ich auch so manchmal einen bösen Blick oder eine spitze Bemerkung von Rei abbekomme. Mir fehlt auch ein wenig das Feingefühl zu erkennen, wann ich bei etwas stören sollte und wann nicht, wodurch sich ab und zu doch einige auf die Füße getreten fühlen. Aber auch im Kampf kann meine Naivität eine große Schwäche sein. Leider glaube ich den Gegnern immer sehr schnell, wenn sie anfangen zu erzählen und lasse mich so schnell in etwas verwickeln.
Ja, meine schulische Leistung lässt ziemlich zu wünschen übrig. Für mich sind andere Dinge in meinem Leben einfach viel, viel wichtiger.
Sprüche - Ich kenne zwar sehr viele und will sie auch immer anwenden, doch irgendwie klappt es nur sehr selten...ich verwechsle Worte und ganze Satzteile und meistens ergibt das Ganze dann keinen Sinn mehr. Ami verbessert mich hierbei oft.
Wenn ich Kuchen oder Süßigkeiten sehe,oder esse, vergesse ich oftmals alles andere um mich herum. So kann man mich leider sehr schnell ablenken.



Lebenslauf:
Vorgeschichte & Vergangenheit:
Ihr wollt also mehr über mein Leben wissen?
Dann fange ich am besten ganz von vorne an. Vor meiner Geburt hier auf der Erde hatte ich nämlich noch ein anderes Leben.

Ich bin die wiedergeborene Mondprinzessin Serenity. Als Mondprinzessin lebte ich in einem wundervollen, von Gärten umgebenen Palast auf dem Mond und liebte Blumen über alles. Oft sehnte ich mich jedoch nach der Schönheit der Erde und deswegen blickte ich des Öfteren von meinem Balkon auf die Erde hinab.
Ich war ein sanftmütiges, ruhiges und edles Mädchen, was man sich jetzt kaum noch vorstellen kann. Alle verehrten mich und meine liebevolle Art. Meine Mutter, die Mondkönigin, ist eine begnadete Eisläuferin. Dazu kommt noch meine große Liebe Prinz Endymion, der Prinz von der Erde. Eines Nachts wurde im Mondpalast ein großer Ball gefeiert. Ich stand auf dem Balkon, als ich Endymion meinen Namen rufen hörte. Er warnte mich vor den bösen Plänen Königin Beryll. Die Wachen kamen und er musste sich zurückziehen. Später bat ein maskierter Mann mich um einen Tanz. Ich wusste, es war Endymion, und ich war sehr glücklich.
Noch in der gleichen Nacht wurde der Mond von Königin Beryll und ihrer Armee angegriffen. Endymion versuchte mich zu beschützen, doch wir beide starben in diesem Kampf. Meine Mutter vernichtete mit dem Silberkristall die Gegner und alle Anwesenden. Sie schaffte es auch, allen neues Leben einzuhauchen und sie in einer neuen Zeit wiedergeboren werden zu lassen. So wurde ich als normales Mädchen, erstmals ohne Erinnerung an meine Vergangenheit, wiedergeboren.

Gegenwart
Ich wurde im 20 Jahrhundert wiedergeboren. Ich lebte nun bei meinen irdischen Eltern, Ikuko und Kenji, sowie bei meinem kleinen Bruder, Schingo.
In meinen ersten 14 Jahren wusste ich nichts von meinen Kräften. Ich ging auf die Jubanschule und das eher mit weniger Erfolg. Ich war nicht so gut in der Schule und besuchte keine Kurse. Ich mag Schule auch nicht besonders, ich verstehe wirklich nicht warum man dort den Großteil seiner Zeit verbringen muss.
Eines Tages traf ich jedoch auf eine sprechende Katze namens Luna.
Diese machte mir klar, dass ich Sailor Moon bin und für Liebe und Gerechtigkeit kämpfen muss. Luna hat mir wirklich viel geholfen. Dieser Aufgabe nahm ich recht schnell an und machte mich sofort auf die Suche nach meinen Gefährten.(Merkur, Mars, Jupiter und Venus)
Am Anfang war ich noch sehr unverantwortlich, doch später wuchs ich immer mehr in meine Rolle hinein.
Auch meine große Liebe, Mamoru, traf ich hier sehr schnell wieder, auch wenn ich ihn zuerst weniger leiden konnte. Wir haben uns wirklich sehr oft gestritten und er hat mich immer Odango genannt, was mich ziemlich geärgert hat. Als Tuxedo Mask stand er mir jedoch immer zur Seite und hat mir oft das Leben gerettet. Nach und nach haben wir dann wieder unsere alten Identitäten herausgefunden und konnten Perilia erneut besiegen.
Danach trafen wir auf Ail und Anne und konnten es auch vereint schaffen, die beiden wieder zum Guten zu bekehren. In dieser Zeit hatte Mamoru mich vergessen, wodurch ich sehr gelitten hatte.
Nachdem ich auch gegen Ail und Anne gekämpft habe, tauchte auf einmal ein kleines Mädchen vor mir auf.
Sie nannte sich Chibiusa und im Laufe der Staffel stellte sich heraus, dass es meine zukünftige Tochter mit Mamoru war. Jedoch hat man davon kaum was gemerkt. Chibiusa und ich haben uns sehr oft gestritten und das unter anderem auch um Mamoru.
In dieser Zeit hatte Mamoru mich auch verlassen, da er von einem bösen Alptraum gequält wurde, wo angedroht wurde, dass mir etwas zustoßen würde. Später stellte sich dann heraus, dass es nur eine Mitteilung von seinem zukünftigen Ich war und dass wir beide stark genug sind, um gegen das Böse anzutreten.
Zu diesem Zeitpunkt wirkten auch die dunklen Mächte auf Chibiusa. Sie wurde zu Black Lady und widersetzte sich somit ihren Eltern, also Mamoru und mir. Aber auch Chibiusa konnten wir mit unserer Liebe und Zuneigung zurückholen.
Nach kurzer Verschnaufpause tauchten auch schon die nächsten Gegner und Gefährten auf.
Es traten vier weitere Sailor Kriegerinnen an unsere Seite und vereint schafften wir es, die drei Talismane zu finden und wieder die Menschheit zu retten.
Am Anfang waren vor allem Sailor Uranus und Neptun uns, den inneren Kriegerinnen, noch sehr abgewandt, aber mit der Zeit festigte sich die Freundschaft immer mehr zu uns, was mich sehr glücklich gemacht hat.
Wir besiegten die Death Busters und die Welt war wieder gerettet.
Danach tauchte der Death moon Circus auf, der Jagd auf die Träume der Menschen machte, weil sie Pegasus suchten, der sich bei Chibiusa versteckt hielt. Chibiusa kam zum zweiten Mal aus der Zukunft zurück, um ihre Freunde zu unterstützen und zu lernen. Auch hier erlebte ich wieder viele Abenteuer, die mich viel stärker machten, und ich somit auch diese Hürde in meinem Leben gut überwinden konnte. Momentan ist es wieder etwas ruhiger, was ich wirklich genossen habe. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sich wieder etwas anbahnt. Ich kann aber noch nicht deuten was es ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Usagi Tsukino
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Omen  :: Allgemein :: Charakterbewerbung :: Angenommene Charaktere-
Gehe zu: